Noch keine Entscheidung bei der Bürgermeisterwahl in Bad Herrenalb

Noch keine Entscheidung in Bad Herrenalb: Die meisten Stimmen konnte Sabine Zenker mit 39,1 Prozent auf sich vereinigen, verfehlte jedoch die im ersten Wahlgang nötige absolute Mehrheit. ©Stadt Bad Herrenalb

Noch keine Entscheidung in Bad Herrenalb: Die meisten Stimmen konnte Sabine Zenker mit 39,1 Prozent auf sich vereinigen, verfehlte jedoch die im ersten Wahlgang nötige absolute Mehrheit. ©Stadt Bad Herrenalb

Noch keine Entscheidung in Bad Herrenalb: Die meisten Stimmen konnte Sabine Zenker mit 39,1 Prozent auf sich vereinigen, verfehlte jedoch die im ersten Wahlgang nötige absolute Mehrheit. ©Stadt Bad Herrenalb

Noch keine Entscheidung in Bad Herrenalb: Die meisten Stimmen konnte Sabine Zenker mit 39,1 Prozent auf sich vereinigen, verfehlte jedoch die im ersten Wahlgang nötige absolute Mehrheit. ©Stadt Bad Herrenalb

21. Okt 2019

Kein Kandidat erreicht absolute Mehrheit / Sabine Zenker mit 39,1 Prozent vorn

Bei der Bürgermeisterwahl in Bad Herrenalb am gestrigen Sonntag konnte kein Kandidat die erforderliche absolute Mehrheit der Stimmen auf sich vereinigen. Damit ist ein zweiter Wahlgang  am 10. November notwendig, bei dem dann die einfache Mehrheit ausreicht.

Mit 39,1 Prozent holte Sabine Zenker die meisten Stimmen, gefolgt von Klaus Hoffmann (28,7 Prozent), Marc-Yaron Popper (25,2 Prozent) und Egon Nagel (4,60 Prozent). Von den 24 Kandidaten aus dem Umfeld der Partei DIE PARTEI erhielt Jörg Lesser mit 0,93 Prozent die meisten Stimmen.

Die Wahlbeteiligung war mit 47,8 Prozent etwas höher als 2011, als sie bei 44,23 Prozent lag. Insgesamt gab es 6508 Wahlberechtigte, 2011 waren es noch 5744. Die Zahl der abgegeben Stimmen lag bei 3111, davon 3078 gültige und 33 ungültige.

Das vorläufige amtliche Endergebnis wird der Gemeindewahlausschuss in seiner öffentlichen Sitzung am Montag, den 21. Oktober ab 11.30  Uhr bekanntgeben.