Kunsthandwerkermarkt

©Tourismus und Stadtmarketing Bad Herrenalb

©Tourismus und Stadtmarketing Bad Herrenalb

©Tourismus und Stadtmarketing Bad Herrenalb

©Tourismus und Stadtmarketing Bad Herrenalb

Mehr als 40 professionelle Aussteller aus ganz Deutschland präsentieren sich beim Kunsthandwerkermarkt in  Bad Herrenalbs historischem Klosterviertel.

Dabei zeigen sie von Pfingstsamstag 8. bis Pfingstmontag, 10. Juni jeweils von 11 bis 19 Uhr, die vielfältigen Produkte ihres künstlerisch und kunsthandwerklich Schaffens. Wer ein passendes Geschenk sucht, das eigene Heim verschönern oder sich einfach mit Anregungen für den Basteltisch eindecken möchte, wird hier fündig. Die bunte Angebotspalette reicht von Aquarellmalerei, Bürsten und Besen, Bast-Kreationen, Objekten aus Sandstein und Speckstein, über Holzschmuck, Glas- und Goldschmiedekunst bis zu Holz-Design, Kinderspielzeug, Lederwaren, Seidenmalerei und Wollwaren. Einige Kunsthandwerker lassen sich sogar bei ihrer Arbeit über die Schulter schauen. Die Besucher erleben so vor Ort, wie hochwertige Produkte hergestellt werden und entdecken ein fast vergessenes Handwerk.

Der von der Touristik Bad Herrenalb arrangierte Markt findet in diesem Jahr bereits zum 23. Mal statt und bietet ein unterhaltsames Rahmenprogramm. Musikalisch wird es vor der historischen Kulisse des „Paradieses“ der evangelischen Klosterkirche: Am Pfingstsamstag spielt hier ab 12 Uhr „Monica von Silberschatten“ Magische Musik mit keltischer Harfe sowie traditionelle Stücke aus der Bretagne, Irland, Schottland und England. An Pfingstsonntag spielt ab 12 Uhr die Acoustic-Coverband GuitarMen.

Am Pfingstmontag spielen von 12 bis 14 Uhr Mr. Sax-n-fun auf dem Saxophon populäre Songs und von 15 bis 18 Uhr die Moody-Brothers. „Instrumentale Welthits“ mit der Trompetenlegende Walter Scholz gibt es in der Ev. Klosterkirche um 15.30 Uhr. Auch das Ziegelmuseum in der Klosterstraße ist während des Kunsthandwerkermarktes an allen Tagen jeweils von 14 bis 17 Uhr für alle Interessierten geöffnet.

Der Eintritt zum Markt ist frei.