Kunstausstellung "Sichtwende"

Werk der Künstlerin ©Anja Hörter

Werk der Künstlerin ©Anja Hörter

Werk der Künstlerin ©Anja Hörter

Werk der Künstlerin ©Anja Hörter

Ausgestellt werden ausgewählte Werke von Anja Hörter.

Frau Hörter studierte Kunstgeschichte und Geschichte an der Philosophischen Fakultät der Universität Stuttgart (BA of Arts) und  anschließend Kunstpädagogik an der Goethe- Universität Frankfurt am Main.

„Mein Interesse an der künstlerischen Auseinandersetzung mit menschlichen Existenzfragen setzte in der späten Schulzeit ein, zunächst verbal, um dann zunehmend meine Aktivitäten in dem von mir favorisierten Fach Bildende Kunst zu beeinflussen.

Zunächst orientiert an der äußeren Erscheinung des Menschen, dessen Körperhaltung, Physiognomie und Mimik, fand dies seinen Niederschlag in zahlreichen bildnerischen Studien, anfänglich als rein zeichnerische Skizzen. Die Hinzunahme der Farbe als weiteres ausdrucksteigerndes bildnerisches Mittel führte schrittweise, doch wohl konsequent zu einer Veränderung meiner Bildsprache, sowohl inhaltlich als auch formal, letzeres schließlich bis hin zur Erweiterung auch des äußeren Formats: Eine Entwicklung hin zur Abstraktion zeichnete sich ab, fast gleichzeitig aber auch das Bedürfnis weitere Gestaltungsmöglichkeiten zu erkunden, um nun bildnerisch in tiefere Schichten menschlicher Existenz zu gelangen.

Beim Experimentieren entdeckte ich die eigentümliche Formbarkeit unterschiedlicher Papier- und Textilarten, die - in Kleister getaucht und anschließend getrocknet - eine plastische Struktur hinterließen, die meinem Bestreben sehr entgegenkam. Die enge Verbindung des Zufalls in dieser bildnerischen Vorgehensweise mit meiner gedanklichen Intention hatte eine weitgehende Abstraktion zur Folge, schließlich eine Plastizität über das Reliefhafte hinaus bis hin zur Vollplastik in raumgreifenden Installationen, ausgeführt im erwähnten Verfahren über stabilisierenden Konstruktionen.

Bei allem Wechsel meines bisherigen Werdegangs vom konkret Abbildhaften zum abstrakt Sinnbildhaften: Geblieben ist die bildhafte Auseinandersetzung mit den bewegenden Fragen im brüchigen Alltag menschlicher Existenz.“

Der Eintritt ist kostenlos.