Klosterpfad
Herrenalb - Frauenalb

Eine Zeitreise durch die Jahrhunderte

Der "Klosterpfad" im Tal der Alb verbindet auf rund 5000 Metern zwei alte Schwarzwälder Gründungsklöster miteinander, die beide in der Stauferzeit (12. Jahrhundert) entstanden. Die Abtei der "Herren von Alb" bauten Mönche des Zisterzienser-Reform-Ordens, die Benediktiner-Anlage in Frauenalb war für adelige Stiftsdamen gedacht. Heute noch sind im Kurort die romanischen und gotischen Bauten ("Paradies", Klosterscheuer) zu bewundern.

Stationen & Geschichte

Der Klosterpfad lädt mit vielen Stationen („Minikapellen“) zur Erkundung ein: Es kann eine Reise zurück ins frühe Mittelalter werden, als Benedikt seine Ordensregeln formulierte, die heilkundige Hildegard von Bingen lebte oder Bernhard von Clairvaux die Zisterzienser zum Erfolgsorden machte.

Der Klosterpfad

Der Klosterpfad für Kids

Interaktive Mitmach-Stationen, an denen auf spielerische Art und Weise Geschichte und Tradition vermittelt werden, machen den "Klosterpfad für Kids" von Bad Herrenalb nach Frauenalb zu einem spannenden Ausflugsziel für Familien mit Kindern und Schulklassen.

Gemeinsam auf Entdeckungstour

Lassen Sie sich auf dem Klosterpfad Herrenalb - Frauenalb von einem erfahrenen Kloster-Guide in die Welt der Mönche und Nonnen entführen um mehr über die Baukunst oder auch die Kräuterkunde zu Klosterzeiten zu erfahren.

Führungen auf dem Klosterpfad

Klosterwirte

Wenn Sie den Klosterpfad mit seinen zahlreichen Stationen erkundet haben, laden die Klosterwirte Sie zu kulinarischen Klosterspezialitäten und einem ganz besonderem Tropfen, unserem Klosterwein, ein. Zarte Rindfleischfetzen nach Bruder Jacobs Art, Luther-Pfanne oder Nonnen-Kuss - die Klosterwirte haben sich besondere Highlights für Sie ausgedacht.

Kulinarisches

Klostershop

Nehmen Sie sich ein paar Erinnerungen mit nach Hause. Klosterküche zum Nachkochen - und dazu ein guter Tropfen, unseren Klosterwein. Angebote finden Sie in unserem Klostershop!

Einkaufen