Zwei Bereiche der Falkensteinfelsen temporär für den Klettersport freigegeben

Zwei Bereiche der oberen Gruppe der Falkensteinfelsen sind temporär für den Klettersport freigegeben.

Zwei Bereiche der oberen Gruppe der Falkensteinfelsen sind temporär für den Klettersport freigegeben.

Zwei Bereiche der oberen Gruppe der Falkensteinfelsen sind temporär für den Klettersport freigegeben.

Zwei Bereiche der oberen Gruppe der Falkensteinfelsen sind temporär für den Klettersport freigegeben.

22. Jun 2022

Die untere Naturschutzbehörde des Landkreises Calw hat zwei Bereiche an der oberen Gruppe der Falkensteinfelsen vom 22. Juni bis zum 1. Januar 2023 für den Klettersport freigegeben. Es handelt sich dabei um den Bereich Rambowandl/Falkenturm und den Bereich unterhalb der Aussichtsplattform. Ganzjährig erlaubt ist das Klettern an der unteren Felsgruppe im Bereich der Kullenmühle.

Der Freigabe vorausgegangen war eine Prüfung der Aktivitäten der Felsbrüter an der oberen Felsgruppe. Dabei wurde festgestellt, dass die Wanderfalken in diesem Jahr wieder Nachwuchs bekommen haben. Die Behörde geht von mindestens zwei Jungvögeln aus. Da aber die jetzt temporär freigegebenen Kletterbereiche nicht im direkten Umfeld des Falkenhorstes liegen, wird die Entwicklung der jungen Falken durch die Kletterer nicht beeinträchtigt.

Die Ausschilderung der Kletterrouten vor Ort wird vom Arbeitskreis Klettern und Naturschutz Nordschwarzwald vorgenommen, der die Informationen zudem an die Klettersportverbände weitergibt.