Stadt Bad Herrenalb untersagt bis Ende April alle Veranstaltungen mit mehr als 50 Personen

13. Mär 2020

Bad Herrenalb. Die Stadt Bad Herrenalb hat durch eine Allgemeinverfügung die Durchführung aller Veranstaltungen, bei denen mehr als 50 Personen erwartet werden, vom 14. März bis zum 30. April 2020 untersagt.

Die hiesigen Vereine, Kirchen und großen Gastronomie- und Beherbergungsbetriebe wurden über diese Regelung am 13. März in Kenntnis gesetzt.

Aufgrund der Einstufung des gesamten Elsasses als Corona-Risikogebiet und der damit einhergehenden erneuten Verschärfung der Gefährdungssituation im Landkreis Calw sieht die Stadtverwaltung keine Alternative zu dieser Maßnahme. Zudem wurde diese Vorgehensweise auf der Dienstbesprechung der Bürgermeister aus dem Landkreis Calw mit Landrat Riegger Anfang dieser Woche als mögliches Vorgehen aller Kommunen im Landkreis festgelegt. Grundlage der Entscheidung sind die Empfehlungen des Robert Koch Institutes über die Durchführungen von Veranstaltungen.

Bürgermeister Klaus Hoffmann erklärte, man wisse, „dass diese Situation zu erheblichen Einschnitten im täglichen Leben und zu wirtschaftlichen Verwerfungen führen wird, die uns alle berühren. Wir bitten alle Betroffenen um Verständnis und Ihre Unterstützung in dieser für uns alle schwierigen Lage.“

Mehr Infos zum Thema Corona-Virus finden die Herrenalber Bürgerinnen und Bürgern online auf www.badherrenalb.de/de/aktuelles/corona/.