Kino im Kurhaus zeigt am 3. Dezember „Der König der Löwen“ und „Die Goldfische“

Der Kinderfilm „Der König der Löwen“ läuft am 3. Dezember um 15.30 Uhr im Kurhaus. © The Walt Disney Company

Der Kinderfilm „Der König der Löwen“ läuft am 3. Dezember um 15.30 Uhr im Kurhaus. © The Walt Disney Company

Der Kinderfilm „Der König der Löwen“ läuft am 3. Dezember um 15.30 Uhr im Kurhaus. © The Walt Disney Company

Der Kinderfilm „Der König der Löwen“ läuft am 3. Dezember um 15.30 Uhr im Kurhaus. © The Walt Disney Company

25. Nov 2019

Mit der Neuverfilmung des Musical-Klassikers „Der König der Löwen“ wird am 3. Dezember um 15.30 Uhr die Reihe Kino im Kurhaus fortgesetzt.

Im Anschluss an den Film sind Kinder und Eltern wieder zu einer lustigen Bastelaktion eingeladen. In der Abendvorstellung läuft um 19.30 Uhr die deutsche Erfolgskomödie „Die Goldfische“ mit Tom Schilling und Jella Haase.

Die Geschichte vom „Der König der Löwen“ ist dieselbe, wie in der Verfilmung aus den 90er Jahren: Der kleine Löwe Simba ist der rechtmäßige Nachfolger auf dem Königsthron, muss sich aber zunächst mit Hilfe seiner Freunde Timon und Pumbaa gegen seinen bösen Onkel Scar durchsetzen. Im Gegensatz zur Zeichentrickversion hat man es hier aber scheinbar mit einem Realfilm zu tun. Tatsächlich aber sind sowohl die lebensecht wirkenden Tiere als auch die wunderschönen Landschaftsaufnahmen vollständig im Computer entstanden. Der Film ist ab sechs Jahren freigegeben und dauert 118 Minuten.

Wie gehen behinderte Menschen mit ihren Einschränkungen um? Und wie gehen die sogenannten „Normalen“ mit behinderten Menschen um? Um diese Fragen kreist die deutsche Komödie „Die Goldfische“. Nach einem schweren Unfall ist der Banker Oliver querschnittsgelähmt. In der Reha lernt er Menschen mit unterschiedlichen Behinderung kennen: Die blinde Magda, den stillen Michi, den autistischen Rainman und die Glamour-verliebte Franzi mit Down-Syndrom. Seine neuen Umstände verleiten Oliver zu einem kriminellen Plan, denn er hat in der Schweiz noch jede Menge Schwarzgeld gebunkert. Und um daran zu kommen, muss er seine unwissentlichen Mitstreiter als Reisebegleiter einspannen…