Herrenalber Autor Wolf Scheiber stellt seinen neuen Krimi vor

Wolf Scheiber bei der Präsentation von „Tödlicher Kontrollverlust“ am Dienstag im Herrenalber Rathaus. © Stadt Bad Herrenalb

Wolf Scheiber bei der Präsentation von „Tödlicher Kontrollverlust“ am Dienstag im Herrenalber Rathaus. © Stadt Bad Herrenalb

Wolf Scheiber bei der Präsentation von „Tödlicher Kontrollverlust“ am Dienstag im Herrenalber Rathaus. © Stadt Bad Herrenalb

Wolf Scheiber bei der Präsentation von „Tödlicher Kontrollverlust“ am Dienstag im Herrenalber Rathaus. © Stadt Bad Herrenalb

31. Jul 2019

„Tödlicher Kontrollverlust“ spielt in Karlsruhe, Ettlingen und Bad Herrenalb

Bad Herrenalb. „Tödlicher Kontrollverlust“ heißt der neue Karlsruhe-Krimi des Herrenalber Autors Wolf Scheiber, der ab sofort in allen guten Buchhandlungen und der Tourist-Info erhältlich ist. Aufgeklärt werden muss dieses Mal der Mord an einer Prostituierten. Was sich zunächst als einfacher Fall darstellt, entwickelt sich jedoch schnell zu einem bis zum Ende hin spannenden Katz-und-Maus-Spiel, bei dem der kaltblütige und rücksichtslose Täter dem Ermittlerteam immer ein paar Schritte voraus ist. Das besteht wie schon in Scheibers Erstling „Tödlicher Pirschgang“ aus Hauptkommissar Pit Brenner und Oberkommissarin Marie Franke, die mit ihren gegensätzlichen Herangehensweisen – er analytisch, sie eher intuitiv – für zusätzliche Spannung sorgen. Unterstützt werden die alten Hasen von Kommissarin Nadine Steiner, jünger und nicht so erfahren, dafür aber mit den neuen Medien bestens vertraut.

Was beim Lesen von Scheibers neuem Krimi sofort auffällt, sind der auf das Wesentliche reduzierte Schreibstil sowie der bewusste Verzicht auf explizite Gewaltdarstellungen, mit denen sich viele Autoren offenbar gegenseitig übertrumpfen wollen, nach dem Motto: Je abscheulicher, desto besser. „Ich halte es mehr mit Hitchcock und seiner Kunst der subtilen Andeutungen“, erläutert Scheiber. „Das Grauen, das im Kopf des Lesers entsteht, ist viel wirkungsvoller, als jede noch so detaillierte Mord-Beschreibung.“ Ein weiterer Punkt, durch den sich „Tödlicher Kontrollverlust“ wohltuend von anderen Krimis abhebt, ist der solide Handlungsaufbau. „Der nimmt bei mir Zweidrittel der Zeit in Anspruch, die ich zum Schreiben brauche“, erklärt Scheiber. „Aber wenn man erfahrene Krimileser auf falsche Fährten führen will, muss man deren Gedanken vorausahnen und den Aufbau entsprechend planen.“

Genauso wichtig ist für Wolf Scheiber ein stimmiges Handlungsumfeld. So erkennen auch in „Tödlicher Kontrollverlust“ ortskundige Leser zahlreiche Karlsruher, Ettlinger und Herrenalber Plätze wieder, und sogar die Gartenschau trägt zum Lokalkolorit bei. Das ist bei Scheiber jedoch nie Selbstzweck, sondern integraler Bestandteil der Handlung.

Wer sich davon persönlich überzeugen und noch mehr über Wolf Scheibers Arbeitsweise erfahren will, hat am Freitag, den 30. August Gelegenheit dazu. Ab 19 Uhr liest der Autor im Restaurant „Bären“ in Bernbach aus seinem Buch und beantwortet danach Fragen der Besucher. Serviert wird die ‚Bären-Pizza‘, das Leibgericht von Oberkommissar Brenner im Roman. Der Erlös der Veranstaltung kommt der IG Gartenschau zu Gute.