Geschichtliche Lesung mit Musik am 30. Juni im Kurhaus

Geschichtliche Lesung mit Musik am 30. Juni im Kurhaus

Die Geschichtliche Lesung mit Musik aus verschiedenen Epochen findet am 30. Juni im Herrenalber Kurhaus statt. © Pixabay

Die Geschichtliche Lesung mit Musik aus verschiedenen Epochen findet am 30. Juni im Herrenalber Kurhaus statt. © Pixabay

Die Geschichtliche Lesung mit Musik aus verschiedenen Epochen findet am 30. Juni im Herrenalber Kurhaus statt. © Pixabay

Die Geschichtliche Lesung mit Musik aus verschiedenen Epochen findet am 30. Juni im Herrenalber Kurhaus statt. © Pixabay

04. Jun 2024

Bad Herrenalber Kulturschaffende präsentieren die Geschichte der Stadt umrahmt von musikalischen Beiträgen

Bad Herrenalb. Ganz im Zeichen des 875-jährigen Gründungsjubiläums wird am Sonntag, 30. Juni, um 11 Uhr im Kurhaus die Geschichte der Siebentälerstadt in einer Lesung von dem Herrenalber Literatur- und Kulturwissenschaftler Prof. Dr. Hansgeorg Schmidt-Bergmann erlebbar gemacht. Der Vorsitzende der Literarischen Gesellschaft Karlsruhe schildert, basierend auf ausgewählten Texte aus der von Sabine Zoller verfassten Stadtchronik, die wichtigsten Momente in der Entwicklung zum heutigen Bad Herrenalb.

Begleitet wird die Lesung mit Musik, die zur jeweiligen Epoche der vorgetragenen geschichtlichen Eckpunkte passt. Das Besondere: Ton und Wort werden hier von Herrenalbern für Herrenalber präsentiert. Es erklingen unter anderem Werke von Vivaldi, Saint-Saëns, Wagner und Piazolla, die von den Musikern Reinhard Schöller (Cello), Josef Gomolka (Cello), Axel Traub (Akkordeon), Reiko Emura (Klavier und Komposition), Lisa Hähnel (Gesang), Miriam Kurrle (Gesang), Rüdiger Husemeyer (Gesang) sowie Makitaro Arima (Gesang) aufgeführt werden. Als Bonbon erklingt das eigens für das 875-jährige Gründungsjubiläum komponierte Werk „Landschaft von Bad Herrenalb“ von Reiko Emura, das bereits am Europatag seine umjubelte Uraufführung erleben durfte.

Die Tickets zur musikalischen Lesung sind für 12 Euro im Vorverkauf in der Tourist-Info und an der Tageskasse erhältlich. Über www.reservix.de kommen noch VVK-Gebühren dazu.