Fachbüro kartiert Herrenalber Gewässer

Auch schwer zugängliche Uferbereiche werden bei der Kartierung erfasst. ©Stadt Bad Herrenalb

Auch schwer zugängliche Uferbereiche werden bei der Kartierung erfasst. ©Stadt Bad Herrenalb

Auch schwer zugängliche Uferbereiche werden bei der Kartierung erfasst. ©Stadt Bad Herrenalb

Auch schwer zugängliche Uferbereiche werden bei der Kartierung erfasst. ©Stadt Bad Herrenalb

28. Mär 2019

Am Freitag, dem 29. März beginnen Mitarbeiter des Ingenieurbüros Heberle mit der Kartierung der Herrenalber Gewässer.

Wie schon bei der ersten Gewässerschau durch die Stadtverwaltung und das Landratsamt vor einigen Wochen, werden zudem Missstände dokumentiert, die im Zuge der Gewässerentwicklung behoben werden sollen. Zu diesem Zweck gehen die Mitarbeiter des Büros rund eine Woche lang die Uferbereiche im Albtal, Bernbachtal, Dobelbachtal und Gaisbachtal ab und betreten dabei auch an Gewässer angrenzende Grundstücke von Privatpersonen. Damit deswegen keine Missverständnisse entstehen, haben die Mitarbeiter des Fachbüros vom Stadtbauamt eine Vollmacht erhalten, die ihnen bescheinigt, im städtischen Auftrag unterwegs zu sein.

Diese zweite Gewässerschau innerhalb weniger Wochen ist notwendig, weil nur anhand der präzisen Kartierung durch ein Fachbüro ein Gewässerentwicklungsplan erstellt werden kann. Der wiederum ist als Grundlage für die Beantragung von Fördermitteln zur künftigen Gewässerentwicklung zwingend erforderlich.