Bronze-Skulpturen müssen Bad Herrenalb verlassen

Die zur Gartenschau aufgestellten Bronze-Skulpturen (hier die Online-Lady) müssen Bad Herrenalb Ende Mai verlassen.

Die zur Gartenschau aufgestellten Bronze-Skulpturen (hier die Online-Lady) müssen Bad Herrenalb Ende Mai verlassen.

Die zur Gartenschau aufgestellten Bronze-Skulpturen (hier die Online-Lady) müssen Bad Herrenalb Ende Mai verlassen.

Die zur Gartenschau aufgestellten Bronze-Skulpturen (hier die Online-Lady) müssen Bad Herrenalb Ende Mai verlassen.

13. Apr 2021

Die beliebten Bronze-Skulpturen, die seit der Gartenschau den Kurpark und die Schweizerwiese schmücken, müssen Ende Mai an den Hersteller zurückgegeben werden.

Die Skulpturen wurden der Stadt als Leihgaben von der Manufaktur Edition Strassacker zur Verfügung gestellt und sollen nun wieder in das Verkaufsprogramm der Edition aufgenommen werden.

Die Stadtverwaltung bedauert die Entscheidung der Edition Strassacker, kann diesen Schritt aus wirtschaftlicher Sicht aber nachvollziehen. Bürgermeister Klaus Hoffmann erklärte, man suche bereits nach Alternativen, um die städtischen Grünflächen auch künftig mit Kunstwerken zu bereichern. „Das wird aber leider einige Zeit dauern“, so der Bürgermeister, „denn wir müssen nicht nur geeignete Kunstwerke finden, sondern auch die Finanzierung und die versicherungstechnischen Fragen klären.“

Insgesamt wurden zur Gartenschau 24 Bronzen in Bad Herrenalb ausgestellt, die meisten davon Klein-Plastiken. Diese wurden bereits direkt nach dem Ende des Blütentraumes an den Hersteller zurückgegeben, da die Versicherung mit dem Wegfall der Umzäunung das Diebstahlrisiko als zu hoch eingestuft hatte.