Nachhaltige Elektromobilität

Mit dem Rad unterwegs

Mit dem Rad unterwegs

Mit dem Rad unterwegs

Mit dem Rad unterwegs

E-Mobilität im Erfinderland des Automobils - im Schwarzwald können Sie sie erfahren.

Mit dem E-Bike durch den Schwarzwald

E-Bikes und Pedelecs – Fahrräder die durch einen Elektromotor unterstützt werden – ermöglichen es Ihnen ohne Auto den Schwarzwald umweltfreundlich kennenzulernen. Steigungen verlieren ihren Schrecken und so können Sie die Landschaft in Deutschlands größtem Naturpark erkunden.

E-Bike oder Pedelec: Wo liegt der Unterschied?

Pedelecs haben eine Tretunterstützung, die das Fahrzeug bis zu 25 km/h Höchstgeschwindigkeit mit antreibt. Dies wird durch einen maximal 250 Watt starken Motor erreicht. Diese Fahrzeuge gelten verkehrsrechtlich als Fahrräder. Das gilt auch, wenn sie mit einer sogenannten Anfahrhilfe oder Schiebehilfe bis 6 km/h ausgestattet sind.

E-Bikes werden von bis zu 500 Watt starken Motoren angetrieben. Fahren ist ohne Tretunterstützung möglich und daher muss der Fahrer zumindest eine Mofa-Prüfbescheinigung besitzen und somit mindestens 15 Jahre alt sein. Von diesen Elektro-Bikes gibt es zwei Geschwindigkeitsvarianten: die bis zu 20 km/h durch Motorantrieb schnellen einerseits und die bis zu 45 km/h bei Tretunterstützung schnellen andererseits.

Beide Varianten gelten daher nicht mehr als Fahrräder im rechtlichen Sinne. Sie werden der Klasse der Kleinkrafträder mit geringer Leistung zugeordnet. Somit sind Versicherungskennzeichen und Betriebserlaubnis für diese E-Bikes Pflicht.

Durch diese Zuordnung dürfen Elektro-Bikes nur auf Radwegen gefahren werden, die als für "Mofas frei" ausgewiesen sind!

Wichtig zu wissen:

Familien mit Kindern, die einen Fahrradanhänger für deren Transport nutzen, dürfen diese ausschließlich an Fahrrädern und den damit gleichgestellten Pedelecs nutzen.

Doch geben die Hersteller der Pedelecs oftmals keine Freigabe für die Nutzung eines Anhängers. Im Schadensfall hätten Sie dann keinen Versicherungsschutz! Bitte unbedingt prüfen. Mehr Infos hierzu unten.

Die stärker motorisierten E-Bikes dürfen aktuell keine Fahrradanhänger nutzen. Greifen Sie stattdessen auf geeignete Kindersitze für Kinder bis zu sieben Jahren zurück. Diese dürfen an allen Zweirädern genutzt werden.

Ob mit oder ohne Motorunterstützung: Zu Ihrer eigenen Sicherheit empfiehlt es sich einen Helm zu tragen.

(E-)Bike-Verleih und -Ladestationen in Bad Herrenalb

Neben dem E-Bike-Verleih in der Touristik Bad Herrenalb, bieten noch viele andere Partner Räder zum Leihen an oder den Service, dass Sie Ihren E-Bike-Akku aufladen können. Wir haben Ihnen die Adressen hier zusammengestellt.

Nachhaltig Auto-mobil im Schwarzwald

Fahren Sie ein E-Auto? Die meisten Menschen müssen diese Frage verneinen. Doch interessiert es Sie nicht auch, wie sich klimaneutrale Fortbewegung anfühlt?

E-Auto

Der Schwarzwald ist hier deutschlandweit in einer Vorreiterrolle. Mit dem Projekt "ZUMO – Zukunftsmobilität in der Ferienregion Schwarzwald" wurde schon im Jahr 2011 der Startschuss hierfür gegeben. Die Region Nordschwarzwald bietet Ihnen interessante E-Mobil-Pakete an: Mit einem E-Auto durch den nördlichen Schwarzwald fahren und dazu noch Vergünstigungen erhalten. Buchen Sie 2 Tage Urlaubs- und Fahrspaß in einem.

Auch für das Fahrerlebnis mit einem High-Performance Elektrofahrzeug der Marke Tesla bietet die Schwarzwald Tourismus mit der e-drive Experience ein besonderes Angebot. Unter dem Motto "Von 0 auf Schwarzwald in 3 Sekunden" können bis zu 30 Teilnehmer ein- oder dreitägige geführte Touren buchen.

E-Carsharing

Elektromobilität im nördlichen Schwarzwald ist auch für die Bürger erlebbar. Elektromobil im Alltag ist seit einigen Jahren die Gemeinde Oberreichenbach. Dort gibt es ein E-Bürgerauto. Dieses Modell dient als Vorbild für weitere Kommunen im ländlichen Raum. Am Ende soll der Nordschwarzwald eine Region elektromobiler Bürger sein.

E-Bus

Auch im ÖPNV beginnt die Umstellung auf E-Busse. In Baiersbronn wurde 2015 ein e-Mobiler Gemeindebus in Betrieb genommen. Inzwischen sind dort mehrere Linien mit dem E-Bus eingerichtet.

E-Tankstellennetz

Zur Elektromobilität gehört auch ein Tankstellennetz. Hier wird international immer weiter aufgerüstet. Darin zeigt sich auch, dass Elektrofahrzeuge eine steigende Akzeptanz finden. Auch im Schwarzwald gibt es schon viele dieser Tankstellen. Die ENCW – Energie Calw – ist hier engagiert und arbeitet an einem stetigen Ausbau des Netzes. Zugleich wird die E-Mobilität auf Alltagstauglichkeit geprüft.

Das überregionale Angebot an Elektrotankstellen können Sie in dieser Tankstellennetzkarte einsehen. Das regionale Angebot der ENCW im PDF-Format finden Sie hier.

Segways

Zwei große Räder, dazwischen eine Platte zum Stehen und darauf eine lange Stange zum Balancieren und Steuern – das ist Segway. Im nördlichen Schwarzwald gibt es mehrere Anbieter die Ihnen geführte Segway-Touren anbieten.

Bitte beachten:

Diese einachsigen, von einem Elektromotor angetriebenen Fortbewegungsmittel erreichen Geschwindigkeiten bis zu 20 km/h. Der Gesetzgeber hat die Benutzung der Segways im Straßenverkehr zwischenzeitlich klar geregelt. So müssen Sie für die Nutzung einen Mofaführerschein und eine Haftpflichtversicherung besitzen.

Die Handhabung eines Segways sollte durch ein spezielles Training vor Beginn einer Tour erst gelernt werden. Das Tragen eines Helms ist bei Segway-Fahrten anzuraten.