Voller Erfolg für die Premiere des Sommernachtstheaters

Szenenbild aus "Josef Nofer – Köhler vom Gaistal"

Szenenbild aus "Josef Nofer – Köhler vom Gaistal"

Szenenbild aus "Josef Nofer – Köhler vom Gaistal"

Szenenbild aus "Josef Nofer – Köhler vom Gaistal"

16. Jun 2016

Am 15. Juni feierte das Sommernachtstheater Bad Herrenalb mit dem Stück "Josef Nofer – Köhler vom Gaistal" Premiere. Pünktlich zum Vorstellungsbeginn klarte der Himmel auf und die Premiere konnte vor der Kulisse des historischen Klosters zur geplanten Zeit um 20:30 Uhr stattfinden.

Von Regisseur Bodo Kälber zuvor auf der Premierenfeier im Gartenschauhaus angekündigt, handelt es sich beim diesjährigen Erwachsenentheater um ein klassisches Volksstück unterlegt mit reichlich Badisch-Schwäbischem Charme. Im Mittelpunkt der Aufführung steht der Köhler Josef Nofer (Martin Menne), welcher sich beim Kartenspiel und mit Hilfe von selbstgebranntem Zwetschgenschnaps 20 zusätzliche Lebensjahre vom Boinerkarle (Christian Romoser) ergaunert. Der Boinerkarle, wie der Tod umgangssprachlich genannt wird, lässt sich reinlegen und setzt so eine Kette von Ereignissen in Gang, die zu reichlich Irrungen und Ärger im himmlischen Paradies führen.  Ob Josef Nofers Lebensweg dann doch seinen vorgezeichneten Weg geht, das erfährt der Besucher im eigens auf Bad Herrenalb adaptieren Volksstück auf unterhaltsame und kurzweilige Weise.

Die Schauspieler, die alle ehrenamtlich auf der Bühne stehen, sorgen mit ihrem Können, Witz und Engagement für das Gelingen des Sommernachtstheaters und wurden von den Zuschauern am Premierenabend dafür mit viel Applaus und Standing Ovations belohnt. Neben den Schauspielern und den fleißigen Helfern hinter der Bühne tragen auch die zahlreiche Sponsoren zum Erfolg des Theaters bei. Bei ihnen bedankte sich Herr Bürgermeister Mai im Rahmen der Premierenfeier.

Die Premiere des Kinderstücks "Der Räuber Hotzenplotz" fand am 19. Juni um 15:00 Uhr ebenfalls vor der Kulisse des historischen Klosters statt. Unterstützt durch Rauch, Qualm und allerhand akustische Effekte, nahmen die jungen Schauspieler die Zuschauer mit auf Kasperls und Seppels abenteuerliche Jagd auf den Räuber Hotzenplotz und die gestohlene Kaffeemühle. Unter der Regie von Andrea Kälber gelang den Nachwuchsschauspielern eine rundum gelungene und zauberhafte Uraufführung. 

Die Spielzeit des Sommernachtstheaters 2016 läuft noch bis zum 2. Juli. Infos und Tickets zu den übrigen Aufführungsterminen gibt es unter www.sommernachtstheater2016.de und www.reservix.de.

Sichern Sie sich jetzt noch Ihr Ticket für einen Aufführungstermin von einem der beiden Stücke!