Infos für Handel und Gewerbe zur Gartenschau 2017

Kurhaus Vorplatz Bad Herrenalb

Kurhaus Vorplatz Bad Herrenalb

Kurhaus Vorplatz Bad Herrenalb

Kurhaus Vorplatz Bad Herrenalb

04. Mai 2015

Rund 70 Interessierte aus Handel und Gewerbe folgten der Einladung von Bürgermeister Norbert Mai an einer Informationsveranstaltung im Herrenalber Kurhaus zum Thema Umbaumaßnahmen Gartenschau und deren Auswirkungen teilzunehmen. Moderiert wurden die Veranstaltungen von Reinhold Rau vom Landratsamt Calw.

Bei zwei Terminen, am Nachmittag und am Abend wurden die Gewerbetreibenden zunächst von Herrn Bürgermeister Mai offiziell begrüßt. Das Stadtoberhaupt hob hervor, dass die Ausrichtung der Gartenschau die einmalige Chance bietet, das Gesicht Bad Herrenalbs positiv zu verändern. Bad Herrenalb ist in die Jahre gekommen und die Infrastrukturen in vielen Teilen nicht mehr zeitgemäß. Er ist überzeugt, dass die Gartenschau ein nachhaltiger und dauernder Gewinn für Bad Herrenalb ist.

Natürlich ist Herrn Bürgermeister Mai auch bewusst, dass Bad Herrenalb in den nächsten eineinhalb Jahren eine Baustelle sein wird, dies eine große Herausforderung darstellt und für manche eine „Durstrecke“ zu überwinden gilt. Deshalb bat er in seiner Ansprache von den Anliegern, vom Handel, von den Dienstleistern und den Gewerbetreibenden, aber auch von allen Bürgern dieser Stadt um Verständnis.

Während den Veranstaltungen wurden grundsätzliche Informationen zur Gartenschau vorgestellt in Bezug auf die Planung vom Klosterareal bis zu Schweizer Wiese. Darüber hinaus wurde der Konzeptentwurf zum ruhenden Verkehr (Parken) während der Bauarbeiten vorgestellt und diskutiert.

„Diese und andere aktuelle Informationen für die Bürger werden demnächst regelmäßig per Newsletter an alle Interessierten verschickt“ so Sabine Zenker (kaufmännische Geschäftsführung Gartenschau). Die Anmeldung dazu kann von allen Interessierten bei der Touristik Bad Herrenalb erfolgen.

Den geplanten Bau- und Zeitablauf in der Kurpromenade erläuterte Herr Dipl.- Ing. Jürgen Kracht von der Firma ISAPLAN aus Leverkusen. Geplant ist, den Umbau der Kurpromenade in drei Bauabschnitten einzuteilen, um den Verkehrsfluss möglichst wenig zu beeinträchtigen.

Nach dieser Informationsrunde erfolgte die Fragestunde für die Anwesenden. Dabei wurde vornehmlich über das Thema Besucherlenkung, Baustellen - Information, Hinweisschilder, Marketingmaßnahmen, Parken, Erreichbarkeit der Geschäfte und Abgabenermäßigungen während der Bauphase diskutiert. Aber auch Fragen, wie man sich als Betrieb jetzt schon und während der Gartenschau mit einbringen kann, wurden gestellt.

Bei seiner Zusammenfassung der Veranstaltung betonte Reinhold Rau nochmals, dass es wichtig sei „ an einem Strang zu ziehen“. Nur so können die großen Herausforderungen der nahen Zukunft gemeistert werden, um im Jahr 2017 eine hervorragende Gartenschau in Bad Herrenalb auszurichten.