51 weitere Corona-Fälle im Landkreis Calw

23. Dez 2020

Im Landkreis Calw wurden am 22. Dezember 2020 51 neue Infektionen mit dem Coronavirus (SARS-CoV-2) gemeldet, darunter zwei neue Fälle in Bad Herrenalb.

Ferner wurden drei weitere in Zusammenhang mit dem Coronavirus stehende Todesfälle aus dem Kreis Calw bekannt. Es handelt sich um eine Frau und zwei Männer aus Calw.

Die Neuinfektionsrate pro 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen für den Landkreis Calw wird mit dem COVID-19-Lagebericht des Landesgesundheitsamts veröffentlicht. Dieser ist voraussichtlich ab 18 Uhr unter

https://www.gesundheitsamt-bw.de/lga/DE/Fachinformationen/Infodienste_Newsletter/InfektNews/Seiten/Lagebericht_covid-19.aspx abrufbar.

Aktuell befinden sich in den Kliniken im Landkreis Calw 88 Personen, die positiv auf eine Infektion mit dem Coronavirus getestet wurden, in stationärer Behandlung – vier davon auf der Intensivstation. 

Die Kreisverwaltung hat ein Erklärvideo zur Diskrepanz zwischen den Corona-Fallzahlen des Landesgesundheitsamts und jenen des Gesundheitsamts im Landratsamt Calw erstellt. Dieses ist im Internet unter https://youtu.be/SQ5f0u5arzk abrufbar.

Die derzeit insgesamt bestätigten 3.740 Corona-Fälle verteilen sich wie folgt im Kreisgebiet:

Kommune

Corona-Fälle insgesamt

Neu bestätigte Corona-Fälle

Aktive Infektionen

Vermutlich genesen*

Todesfälle, die mit und an SARS-CoV-2 verstorben sind**

Altensteig

346

3

70

263

13

Althengstett

128

2

19

108

1

Bad Herrenalb

161

2

14

146

1

Bad Liebenzell

158

0

52

106

 

Bad Teinach-Zavelstein

43

0

4

39

 

Bad Wildbad

199

6

22

176

1

Calw

650

7

146

495

9

Dobel

75

5

35

40

 

Ebhausen

130

3

23

107

 

Egenhausen

75

1

20

55

 

Enzklösterle

13

1

1

12

 

Gechingen

106

2

8

87

11

Haiterbach

201

2

34

161

6

Höfen an der Enz

73

3

11

62

 

Nagold

599

3

59

528

12

Neubulach

92

5

19

73

 

Neuweiler

65

1

21

43

1

Oberreichenbach

47

0

14

33

 

Ostelsheim

30

0

3

27

 

Rohrdorf

35

0

1

34

 

Schömberg

212

0

22

181

9

Simmersfeld

33

0

6

24

3

Simmozheim

38

1

7

31

 

Unterreichenbach

47

2

14

33

 

Wildberg

181

2

19

159

3

zu klären

3

0

     

GESAMT

3740

51

644

3023

70

*Vermutlich genesen“: In Anlehnung an eine Empfehlung des Robert-Koch-Instituts zu den Entlassungskriterien aus der Isolierung wird angenommen, dass Personen mit positivem Test zehn Tage nach Symptombeginn in der Regel wieder gesund sind. Hierbei handelt es sich um einen Schätzwert.

**Mit SARS-CoV-2 verstorben bedeutet, dass die Person aufgrund anderer Ursachen verstorben ist, aber auch ein positiver Befund auf SARS-CoV-2 vorlag. An SARS-CoV-2 verstorben bedeutet, dass die Person aufgrund der gemeldeten Krankheit verstorben ist.

Insgesamt bisher getestete Personen: 25.252

Stand 22.12.2020, 15.30 Uhr

Die nächste Mitteilung zur Entwicklung der Corona-Fallzahlen im Kreis Calw wird am 23. Dezember 2020 veröffentlicht.

Die Bürgerinfohotline im Landratsamt Calw, an die sich Bürgerinnen und Bürger bei Fragen zum Coronavirus unter der Rufnummer 07051 160-160 wenden können, ist von 21. bis einschließlich 23. Dezember 2020 zwischen 8 und 16 Uhr sowie vom 28. bis einschließlich 30. Dezember 2020 zwischen 9 und 12 Uhr erreichbar. Ab 4. Januar 2021 gelten wieder die üblichen Hotline-Zeiten montags bis donnerstags von 8 bis 16 Uhr und freitags von 8 bis 13 Uhr. Am 6. Januar 2021 ist die Bürgerinfohotline nicht besetzt. Auf der Website des Landkreises Calw unter www.kreis-calw.de/corona steht ein Corona-Dashboard zur Verfügung. Dieses liefert alle Zahlen, Daten und Fakten rund um die Entwicklung der Corona-Fallzahlen im Landkreis Calw.

Personen, die bei sich eine Infektion mit dem neuartigen Coronavirus (SARS-CoV-2) vermuten, sollen auch in Zukunft NICHT direkt in ein Krankenhaus oder eine Arztpraxis gehen, sondern unbedingt ihren Hausarzt anrufen. Weitere Informationen zum Thema Coronavirus sind im Internet auf der Website des Landkreises Calw unter www.kreis-calw.de/corona sowie auf der Website des Robert-Koch-Instituts unter www.rki.de abrufbar.